Sonntag, 7. Oktober 2012

Strohwitwe (mal wieder)...

...dieses mal fast eine ganze Woche, da der Gatte seit wenigen Stunden in der Sonne Spaniens weilt.
Naja, im Grunde sieht er von der Sonne auch nicht viel, da er beruflich dort ist, aber so ein bisschen Abwechslung im Arbeitsalltag ist sicher immer wieder spannend.

Ich bin gerade also ein bisschen neidisch, ein bisschen genervt (aber nur wenig, man gewöhnt sich ans Teilzeit-Alleinerziehenden-Dasein), ein bisschen traurig, aber hauptsächlich (und das ist weniger heroisch gemeint, als es sich jetzt anhören könnte) freue ich mich für ihn, dass er diese Möglichkeiten hat und dass er so immer ein kleines bisschen mehr seinen Traum von der "Karriere" (was für ein doofes Wort) in seinem Bereich verwirklichen kann.

Jetzt hoffe ich, dass die paar Tage schnell und reibungslos von Statten gehen, dass wir hier und er dort gesund bleiben, dass die Kinder ihn nicht allzu sehr vermissen werden (beim Abschied gab es schon bittere Tränen, aber auch das gehört dazu)...


Was haben Sie denn an diesem Wochenende erlebt?

Bei uns sah das so aus:

Gestern waren wir unterwegs in der Heimat, haben liebe Freunde besucht, mit meinen Eltern waren wir auf einem sehr netten Stadtfest unterwegs, danach waren wir noch kurz (so kurz wie möglich, aber das ist ein ganz anderes Thema...) bei den Eltern des Gatten und dann ging es schon wieder ab nach Hause, denn am Abend waren wir hier bei Freunden eingeladen. Dort gab es sehr leckeres spanisches (scheint gerade Themenwochenende bei uns zu sein) Essen, die Kinder haben mit den anderen Kindern gespielt, wir Erwachsenen haben viel geredet, viel gelacht, leckeren spanischen Wein getrunken...ein sehr schöner Abend!

Heute Morgen ging es in die Kirche...Erntedankgottesdienst des Kindergartens, das kleine Kind hat dort mit seinen Kindergartenkollegen gesungen, danach gab es noch einen Herbstmarkt auf dem Kirchplatz...alles in allem ganz nett.

Nur "alles in allem", weil ich einfach nicht verstehen kann, wie man einen  Gottesdienst, der definitiv als Kindergottesdienst ausgewiesen wurde und hauptsächlich vom Kindergarten gestaltet war, dann doch noch in eine hochheilig (und leider dadurch auch) stinklangweilige Sache verwandeln kann, weil der (katholische) Geistliche am Schluss noch sein komplettes Routineprogramm abspult...*gääähn*.
Es tut mir leid, wenn ich jemandem zu nahe treten sollte mit meinen Worten, aber leider erlebe ich das immer wieder und leider auch meist (fast immer) in katholischen Kirchen. Nur ganz selten trifft man dort auf einen Pfarrer, der es versteht, den Gottesdienst kurzweilig und ansprechend zu gestalten.
Schade!


Aber mein Wochenendfazit sieht positiv aus.

Jetzt gehe ich gleich schlafen, hoffe, dass uns die große MD-Welle nicht erreichen wird, die meisten in unserem Umfeld liegen (oder lagen) aber schon flach, deswegen bin ich nicht ganz so optimistisch...Daumendrücker dafür nehmen wir gerne!

Einen schönen Abend wünsche ich Ihnen!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten